Strahlender Sonnenschein auf der Starnberger Seepromenade. Rote Luftballons fliegen in der Brise. Die SPD Starnberg startet in die letzten 100 Tage vor den spannenden Wahlen im September. Eingeladen hatten der Spitzenkandidat der Bayern-SPD Christian Ude und der Starnberger Landtagskandidat Tim Weidner zu einer großen Schifffahrt auf dem Starnberger See. Auf dem Sonnendeck des Katamarans MS Starnberg versammeln sich 300 Gäste, um die Rundfahrt zu genießen und mit den Politikern zu diskutieren; untermalt von lässiger Jazz-Musik des Bernd-Hess-Duos. Auch die Starnberger Jusos sind natürlich dabei, helfen mit und hören Sissi Fuchsenberger, der Bezirkstagskandidatin aus der Gemeinde Berg zu, wie sie von den Sehenswürdigkeiten am Seeufer erzählt. Mitten auf dem See hält Tim Weidner eine kurze Rede, in der er von seinen Plänen für die Starnberger Zukunft berichtet. „Heute entspannen wir, dann wird drei Monate hart gearbeitet und am 15. September feiern wir.“ Christian Ude bekommt schließlich eine echte Kapitänsmütze. „Ude wird der Kapitän für Bayern sein!“ Auch Christian Ude betont, dass trotz der neuen Umfrage, in der die CSU knapp in Führung liegt, noch nichts entschieden sei. Schließlich müsse man nur zwei Prozent zulegen, um einen Prozentpunkt Vorsprung zu haben. „Die Entscheidung fällen viele Bürgerinnen und Bürger erst in der letzten Woche oder gar Stunden vor der Wahl. In der Sache steht die Mehrheit der Bayern hinter uns, wir müssen uns nicht verstecken“, so der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt. Bei der Abstimmung am 15. September heißt die Entscheidung für die Wählerinnen und Wähler: „gegen die Gewohnheit und für die eigenen Überzeugungen“. Inhaltlich unterstützen eine Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger die Pläne der SPD. Das gilt für den Mindestlohn, die Ganztagsangebote und gegen den „G8-Murks“. Inzwischen flattern die roten Fahnen auf der Reling. Eine Tombola mit attraktiven Preisen, unter anderem einer Berlinfahrt gesponsert vom anwesenden Bundestagsabgeordneten Klaus Barthel, wird veranstaltet. Insgesamt werden an diesem Tag 1.250,- Euro an Spenden eingenommen, die komplett an die Opfer der Hochwasserkatastrope gespendet werden. In der Abendsonne legt das große Schiff wieder in Starnberg an und viele Gäste setzen sich noch mit Tim Weidner in einen Biergarten. Ude’s Worte an diesem erfolgreichen Tag bleiben uns bestimmt noch bis zur Wahl im Gedächtnis: „Ärmel aufkrempeln, es lohnt sich!“

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.