Als Stadt- und Kreisrat verfolge ich seit Jahren zwei Großprojekte in unserer Region mit großer Sorge: die Planungen für einen Südring und die Bestrebungen, den Sonderflughafen Oberpfaffenhofen für den Geschäftsflugverkehr zu öffnen.

Die Planungen für den Südring schienen in der Versenkung verschwunden zu sein, aber wir mussten vor Kurzem sehen, wie schnell sie wieder auf die Tagesordnung gesetzt werden können. Wenn es nun um den Südring aktuell auch ruhig geworden ist, eines ist sicher: das Thema liegt in der obersten Schublade und wird bei passender Gelegenheit von der CSU wieder hervorgeholt. Ich will im Landtag dafür sorgen, dass die Interessen unseres Landkreises – namentlich der Würmtalgemeinden – geschützt werden.

Auch das Thema Erweiterung des Sonderflughafens Oberpfaffenhofen ist nicht vom Tisch. Ziel von Teilen der CSU ist es, den Sonderflughafen für den Geschäftsflugverkehr zu öffnen. Der derzeit gültige Landesentwicklungsplan, der eine Erweiterung ausschließt, kann jederzeit von einer Landtagsmehrheit wieder geändert werden. Um dies dauerhaft zu verhindern, braucht es eine SPD-geführte Landesregierung.

Mit der Verhinderung einer Erweiterung ist es aber nicht getan. Ich stehe für einen Erhalt des Werks- und Forschungsflughafens – dieser ist unerlässlich für den Erhalt der qualifizierten Arbeitsplätze am Standort Oberpfaffenhofen. Die jetzige Landesregierung hat es versäumt, den Flughafen als Werks- und Sonderflughafen zu sichern. Das muss eine neue Regierung nachholen! Dafür werde ich mich einsetzen!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.