Nach meinen Testfahrten mit dem Opel Ampera hat mir mein Freund Michael Dehnert von der Herrschinger Agentur für Elektromobilität diesmal mit dem Renault Kangoo Z.E. einen 100 Prozent elektrisch angetriebenem Mini-Van zur Verfügung gestellt, den ich auf seine Alltagstauglichkeit prüfen konnte. Vorab gleich der größte Unterschied zwischen den beiden: während der Ampera automatisch auf ein Dieselaggregat umschaltet, sobald die Batterie leer ist und damit seine Reichweite auf rund 450 Kilometer erweitert, ist beim Kangoo im Praxistest nach circa 110 bis 130 Kilometern die Batterie erschöpft. Beim Ampera reicht dann eine normale Tankstelle mit Dieselkraftstoff, um mit einer neuen Tankfüllung seine Reichweite zu vergrößern. Der Kangoo muss in diesem Fall neu mit Strom aufgeladen werden. Im Testbetrieb hat der Ladevorgang an meiner haushaltsüblichen Steckdose rund neun Stunden gedauert.

Das ist häufig kein Problem, da unsere Fahrten größtenteils Kurzstreckenfahrten sind. Allerdings richtet sich das Angebot von Renault mit dem Elektro-Transporter Kangoo Z.E. und seiner 650 kg Nutzlast ausdrücklich auch an Handwerker und Kleinbetriebe. Diese müssen die Reichweite bei den Wegen zu ihren Arbeitseinsätzen sicher im Auge behalten.

Rund 30 Prozent der Energie wird im Landkreis Starnberg derzeit für die Mobilität verbraucht. Da sich der Landkreis bis zum Jahre 2035 vollständig mit regional verfügbaren erneuerbaren Energien versorgen will, sollten wir uns über die Zukunft der Mobilität intensiver als bisher Gedanken machen. Aus diesem Grund hat der Vorstand der Energie-Genossenschaft Fünfseenland am Samstag, 5. Mai 2012, Bürgerinnen und Bürger zur 1. E-mobilen Sternfahrt in den Hof-Biergarten Stillern eingeladen. Ich war mit dem Kangoo Z.E. emissionsfrei dabei – sofern der Strom umweltfreundlich erzeugt wurde. Das Interesse an diesem Fahrzeug war sehr groß und mir hat es viel Spaß gemacht. Vielen Dank den Organisatoren!

0 Kommentare
  1. Mario S.
    Mario S. sagte:

    Guten Tag, ich finde es immer wieder bemerkenswert, das es viele Möglichkeiten gibt, die Umwelt zu schonen, wie hier mit den Elektroautos. Nichts ist sofort perfekt und bedarf einer gewissen Zeit der Erprobung und der Testphase.

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] weiterlesen auf http://www.tim-weidner.de Ähnliche Beiträge:Eva John und Tim Weidner für Tempo 30 in der Oßwaldstraße In einem gemeinsamen Antrag fordern die beiden Vorsitzenden der CSU-Fraktion …Energiekonsens nur unter Einbeziehung der Kommunen: Starnberg soll Energiewende aktiv gestalten Aus Sicht der SPD wird ein neuer Energiekonsens in Deutschland …Tim Weidner soll für die SPD in den Landtag An diesem Wochenende haben der Starnberger SPD-Vorstand und die Stadtratsfraktion …SPD: Pfaffenhofen a. d. Ilm ist Vorbild für Starnberg Das oberbayerische Pfaffenhofen an der Ilm hat in dieser Woche …Bericht zum Jahresempfang der SPD Starnberg am 5.2.2012 im Königswasser Über 50 Gäste konnte die SPD Starnberg anlässlich ihres Jahresempfanges … […]

  2. […] weiterlesen auf http://www.tim-weidner.de Ähnliche Beiträge:Tim Weidner erprobt e-Mobilität im Alltag Bis zum Jahr 2035 strebt der Landkreis Starnberg die Vollversorgung mit erneuerbaren Energien an. Bisher konzentrierten sich die Anstrengungen auf …Newsletter 7 vom 09.03.2012 Liebe Leserinnen, Liebe Leser, herzlich willkommen zur 7. Ausgabe des Newsletters der SPD im Landkreis Starnberg. Bevor es mit den Nachrichten losgeht …Geothermie hat Großes Potential Bei der Suche nach einer umweltschonenden Versorgung mit erneuerbarer Energie gewinnt die Geothermie immer größere Bedeutung. Dieser Energielieferant ist ökologisch …Kommunalpolitik ist Gesellschaftspolitik Dr. Ernst Wolowicz, Stadtkämmerer der Landeshauptstadt München schilderte die aktuelle Lage der Städte und Gemeinden in Deutschland: von den rund …Alles Gute, Mick! Viel Erfolg, Werner! Die SPD Herrsching hat einen neuen – alt- und gutbekannten – Vorsitzenden. Da Mick Bajorat aus privaten Gründen das Fünfseenland … […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.