Gemeinsam mit Julia Ney hat Tim Weidner den SPD-Kreisverband Starnberg beim Landesparteitag in Amberg vertreten. Aus seiner Sicht war das Treffen ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Regierungsübernahme im Freistaat im kommenden Jahr. Eine Hürde haben zuvor schon die Bürgerinnen und Bürger der Landeshauptstadt mit dem Bürgerentscheid gegen die 3. Startbahn am Münchner Flughafen ausgeräumt. Christian Ude hat versprochen, dass er den Bürgerwillen „ohne Wenn und Aber“ respektieren wird. Damit liegen die SPD und ihre möglichen Koalitionspartner, GRÜNE und Freie Wähler, auf einer Linie – während die CSU das eindeutige Bürgervotum missachten und am Bau der 3. Startbahn festhalten will.

Ein Infrastrukturvorhaben hebt Tim Weidner mit Blick auf den Landesparteitag besonders hervor. Nach einer Regierungsübernahme will die SPD ein Sonderprogramm zum barrierefreien Ausbau von Bahnhöfen in Bayern auflegen und dafür in den nächsten zehn Jahren 200 Millionen Euro bereitstellen. Zwar gibt es bereits ein Programm auf Bundesebene. Doch die Mittel reichen nicht aus, um in den nächsten 30 Jahren alle Bahnhöfe im Freistaat barrierefrei auszustatten. Daher will die SPD in Bayern – ebenso wie in Rheinland-Pfalz – zusätzliche eigene Gelder einsetzen, um die Umrüstung deutlich zu beschleunigen.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] weiterlesen auf http://www.tim-weidner.de Ähnliche Beiträge:SPD Kreisverband Starnberg setzt auf Christian Ude Als einer der ersten Kreisverbände im Freistaat hat sich bei einer außerordentlichen Vorstandssitzung am 22.08.2011 die örtliche SPD festgelegt: Die …Jusos Starnberg: Verjüngung und Erneuerung Jahrzehntelang verdankte die SPD Wahlerfolge vor allem der großen Zustimmung bei Erst- und Jungwählern. Seit dem Aufstieg der GRÜNEN und …Kreis-SPD begrüßt das Ergebnis des Münchner Bürgerentscheids zur 3. Startbahn Da der SPD-Kreisverband Starnberg stets hinter dem Parteitagsbeschluss der Bayern-SPD von 2009 stand und den Bau der 3. Startbahn ablehnte, …Tim on Tour – Praxistest e-Mobilität, 2. Teil Nach meinen Testfahrten mit dem Opel Ampera hat mir mein Freund Michael Dehnert von der Herrschinger Agentur für Elektromobilität diesmal …Tim Weidner erprobt e-Mobilität im Alltag Bis zum Jahr 2035 strebt der Landkreis Starnberg die Vollversorgung mit erneuerbaren Energien an. Bisher konzentrierten sich die Anstrengungen auf … […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.