,

Podiumsdiskussion zur E-Mobilität

Mein erster offizieller Termin als stellvertretender Landrat war die heutige Podiumsdiskussion der CityInitiative Starnberg anlässlich der tradionellen Autoschau. Im Saal der Kreissparkasse ging es vor allem um die Frage, wie eine nachhaltige Mobilität in fünf, zehn oder zwanzig Jahren aussehen kann? Auf dem Podium herrschte Einigkeit darüber, dass die Elektromobilität in Zukunft eine herausragende Rolle spielen wird. Nur so werden sich die Ziele der Energiewende und des Klimaschutzes verwirklichen lassen. Angenehme zusätzliche Effekte: weniger Lärm und weniger Abgase.
Mittlerweile haben eine Reihe von Autoproduzenten attraktive Modelle auf den Markt gebracht, aber bei den Batterien sowie der Ladetechnik und -infrastruktur sind in den kommenden Jahren weitere Innovationen erforderlich, um der E-Mobilität zum Durchbruch zu verhelfen. Aus meiner Sicht ist das auch eine große Herausforderung für den Wirtschaftsstandort. Vielen Firmen im Landkreis Starnberg sind im Bereich Forschung und Entwicklung äußerst erfolgreich. Da könnten neue Chancen entstehen. Wir wollen, seitens der Lokalpolitik, die Elektromobilität im Landkreis nachhaltig verankern. Dies wird einer der Schwerpunkte in der Amtszeit des neugewählten Kreistages sein.

Podiumsdiskussion E-Mobilität im Landkreis Starnberg 2
Podiumsdiskussion E-Mobilität im Landkreis Starnberg 1

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.